ANWALTGRAF Ihre Patientenanwälte für Arzthaftung, Unfall und Berufsunfähigkeit in Freiburg
Wir beraten Sie gerne, egal ob Medizinrecht oder Versicherungsrecht! ... Ihr Team von ANWALTGRAF in Freiburg!

 

Wir beraten Sie gerne!

+49(0)761-897-88610

 ✉︎ kanzlei@anwaltgraf.de 

 


Haftung von Versicherungsmakler und /-agent

Pflichten von Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter, Versicherungsagent


Download
Haftung der Makler und Agenten
Versicherungsmakler und Versicherungsagenten haben strenge Beratungspflichten.
Die Haftung des Versicherungsvermittlers
Adobe Acrobat Dokument 87.0 KB

Grundlagen der Haftung von Versicherungsvermittlern

Einleitung

Einleitend sind die Hintergründe für die neuen gesetzlichen Regelungen zu erwähnen. Der Gesetzgeber hielt es zum Schutz der Versicherungsnehmer für erforderlich, einen Verstoß des Vermittlers gegen seine Mitteilungs- und Beratungspflichten zu sanktionieren. In § 63 VVG (die im folgenden genannten Vorschriften sind immer die des VVG) wird daher eine Schadensersatzpflicht des Vermittlers normiert. Der Vermittler muss seinem Kunden, dem Versicherungsnehmer, den gesamten Schaden ersetzen, der diesem dadurch entsteht, dass der Vermittler seine Pflichten aus § 60 oder § 61 verletzt. Diesen Sinn und Zweck sollte der den Versicherungsnehmer beratende Rechtsanwalt beachten.

 

Begriff des Vermittlers

Das neue Gesetz spricht einleitend vom "Versicherungsvermittler". Zum Schadensersatz verpflichtet ist nach § 63 „der sog. Versicherungsvermittler“. Für § 63 gilt der enge Vermittlerbegriff des § 59. Erfasst sind also Makler und Vertreter (= Agenten). Angestellte eines Versicherers fallen dagegen nicht unter § 63.

 

Pflichtverletzung

Unterläuft dem Versicherungsvermittler ein Fehler bei der Beratung, so muss er haften. Der zum Ersatz verpflichtende Umstand ist „die Verletzung einer Pflicht nach § 60 oder § 61“. Voraussetzung ist also die Nicht- oder Schlechterfüllung von den bestehenden Mitteilungs- und Beratungspflichten im Zusammenhang mit dem geplanten Abschluss eines Versicherungsvertrages. Der den Versicherungsnehmer beratende Rechtsanwalt sollte hier beachten: In erster Linie meint das Gesetz hier die Makler, die sich entgegen § 60 Abs. 1 Satz 1 keinen ausreichenden Marktüberblick verschafft haben und deswegen ein für den Versicherungsnehmer sehr ungünstiges Versicherungsprodukt empfohlen haben. Aber auch eine entgegen § 60 Abs. 2 unrichtige Mitteilung von Mehrfachvertretern über die berücksichtigten Versicherer kann hier zum Schadensersatz verpflichten. Entsprechendes gilt für die unzureichende Ermittlung der Bedürfnisse des Versicherungsnehmers, die unzutreffende und fehlerhafte Beratung oder die unrichtige Dokumentation entgegen den Frage-, Beratungs- und Dokumentationspflichten von Vertretern und Maklern aus § 61 Abs. 1.

 

Verschulden

Ein der den Versicherungsnehmer beratende Rechtsanwalt muss wissen, dass der Vermittler nur bei Verschulden haftet. Die Schadensersatzpflicht des Vermittlers tritt nach § 63 Satz 2 nicht ein, „wenn der Versicherungsvermittler die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat“. Der Anspruch des Versicherungsnehmers setzt  folglich voraus, dass der Vermittler entweder vorsätzlich oder fahrlässig gem. § 276 Abs. 1 Satz 1 BGB gehandelt hat. Satz 2 ist also § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB nachempfunden. Hiernach gilt, dass eine Vermutung für das Verschulden spricht und sich der Vermittler exkulpieren muss. Das Verschulden wird also widerleglich vermutet.

 

Mitverschulden des Versicherungsnehmers

Der den Versicherungsnehmer beratende Rechtsanwalt muss darauf achten, dass seinem Mandant der Vorwurf des Mitverschuldens nicht gemacht werden kann. Für ein gem. § 254 BGB anspruchsminderndes Mitverschulden des Versicherungsnehmers ist grds. der ersatzpflichtige Vermittler darlegungs- und beweisbelastet. Grundsätzlich wird ein solches Mitverschulden aber zu verneinen sein. Der beratungspflichtige Vermittler kann dem Versicherungsnehmer hier nicht entgegenhalten, er habe seinen Angaben nicht vertrauen dürfen und sei daher mitverantwortlich. Der Mitverschuldenseinwand kommt daher nur in seltenen Ausnahmefällen und unter besonderen Umständen in Betracht. Ein Mitverschulden trifft etwa den Versicherungsnehmer, der die vom Vermittler für die Beratung benötigten und erbetenen Unterlagen nicht (rechtzeitig) herausgibt.

 

Schaden

Der Vermittler muss seinem Kunden den kompletten entstandenen Schaden ersetzen. Die Pflichtverletzung des Vermittlers muss also zu einem echten Vermögensschaden des Versicherungsnehmers geführt haben. Ein den Versicherungsnehmer beratende Rechtsanwalt muss hier die Vermögenslage genau prüfen.

 

Causa

Der Vermögensschaden muss „durch“ die Pflichtverletzung des Vermittlers entstanden sein. Nötig ist also eine Ursächlichkeit bzw. Kausalität zwischen der Verletzung der Pflicht und dem Eintritt des Schadens.


 Wir beraten Sie gerne:

 

0761-897-88610

 

Bei uns ist die anwaltliche Erstberatung unverbindlich, wir freuen uns auf Sie!

gerne auch über unser kostenfreies Onlineformular.

 

Ihr Michael Graf

Fachanwalt für Medizinrecht und Versicherungsrecht 

-Ihre Patientenanwälte für Freiburg, Karlsruhe und Umgebung, natürlich auch bundesweit-

Michael Graf Patientenanwälte:

Virtueller Kanzleirundgang:


Unser Tipp:

Nutzen Sie unseren Patientenfragebogen.

Neugierig?

Kanzleivideos sagen mehr als 1000 Worte.



Wie können wir Ihnen helfen?

Oder schreiben Sie uns eine Email:

Michael Graf Patientenanwälte - Experten in Medizinrecht und Versicherungsrecht


Unser Team für Medizinrecht & Versicherungsrecht:


MICHAEL GRAF, PATIENTENANWALT für Medizinrecht und Versicherungsrecht in Freiburg

MICHAEL GRAF, PATIENTENANWALT

Fachanwalt für Versicherungsrecht & Fachanwalt für Medizinrecht

AMELIE VON SCHOENAICH LL.M. Eur., PATIENTENANWÄLTIN für Medizinrecht und Versicherungsrecht in Freiburg

AMELIE VON SCHOENAICH LL.M. Eur., PATIENTENANWÄLTIN

Ressortleitung Personenversicherungsrecht


ROBIN FÖRSTER, RECHTSASSESSOR Ass. Jur. mit Schwerpunkt im Versicherungsrecht und Medizinrecht

ROBIN FÖRSTER, PATIENTENANWALT

Ressortleitung Medizinschadensrecht

Christian Ruf - Jurist bei den Michael Graf Patientenanwälten für Medizinrecht und Versicherungsrecht

CHRISTIAN RUF, PATIENTENANWALT

Rechtsanwalt im Versicherungsrecht und Medizinrecht

DOMINIQUE WERNER, MAG. JUR. Diplomjuristin mit Schwerpunkt im Versicherungsrecht und Medizinrecht

DOMINIQUE WERNER, REF. JUR.

Juristin im Versicherungsrecht und Medizinrecht

Nela Grothe - Juristin bei den Michael Graf Patientenanwälten für Medizinrecht und Versicherungsrecht

NELA GROTHE, DIPL. JUR.

Juristin im Versicherungsrecht und Medizinrecht




Unsere Prozessfinanzierer:

ANWALTGRAF und starke Partner für die Prozessfinanzierung, d.h. im Team für den Patienten die Arzthaftungsprozesse erfolgreich führen!

Besuchen Sie uns bei:

Michael Graf Patientenanwälte auf FACEBOOK - Ihre Fachkanzlei für Medizinrecht und Versicherungsrecht
Michael Graf Patientenanwälte auf Google Plus - Ihre Fachkanzlei für Medizinrecht und Versicherungsrecht
Michael Graf Patientenanwälte auf XING - Ihre Fachkanzlei für Medizinrecht und Versicherungsrecht
Michael Graf Patientenanwälte auf TWITTER - Ihre Fachkanzlei für Medizinrecht und Versicherungsrecht
Michael Graf Patientenanwälte auf YouTube - Ihre Fachkanzlei für Medizinrecht und Versicherungsrecht


Wir haben unseren Kanzleisitz in Freiburg im Breisgau, und betreuen jeden Rechtsfall von dort aus, natürlich unter spezialisierter Leitung von Fachanwalt Michael Graf. Bei Bedarf bieten wir auch Beratungen vor Ort in Karlsruhe an.  Wir beraten  bundesweit. Weitere Hinweise finden Sie im Impressum.

 

🕋 Heinrich-Von-Stephan-Str. 20, 79100 Freiburg

🕋 Ludwig-Erhard-Allee 10, 76131 Karlsruhe

✆ +49(0)761-897-88610

✆ +49(0)721-509-98809